Fr., 06. März, 19:00 Uhr

Literaturhaus, Vortragssaal

Lesung

Eintritt 6 € / ermäßigt 4 €

Nora Bossong - Schutzzone

Große Fragen, eindrucksvoll beantwortet

Was bedeuten Vertrauen und Verantwortung? Wie greifen Schutz und Herrschaft ineinander? Wie verhält sich Zeugenschaft zur Wahrheit? Und wer sitzt darüber zu Gericht? Hellsichtig und teilnahmsvoll geht Nora Bossong in ihrem virtuosen Roman diesen Fragen nach – in privaten Beziehungen wie auf der großen politischen Bühne – und setzt den Konflikten der Vergangenheit die Hoffnung auf Versöhnung entgegen.


Am 6. Dezember 2019 erhielt Nora Bossong für ihren Roman den Kranichsteiner Literaturpreis. In der Begründung der Jury hieß es unter anderem: „In Schutzzone geht es nicht nur um das Zögern in vielen Abstufungen, das das Leben einer jungen Mitarbeiterin der Vereinten Nationen in Genf bestimmt, vor allem dreht sich hier alles um eine grundsätzliche literarische Frage: Sucht man sich ein Leben aus? Oder lebt man es nicht eher?“


Nora Bossong, 1982 in Bremen geboren, schreibt Lyrik, Romane und Essays, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde, unter anderem mit dem Peter-Huchel-Preis, dem Kunstpreis Berlin und zuletzt dem Kranichsteiner Literaturpreis. Im Hanser Verlag erschienen ihr Roman 36,9° (2015) und ihre Reportage
Rotlicht (2017) sowie im Suhrkamp Verlag der Gedichtband Kreuzzug mit Hund (2018). Nora Bossong lebt in Berlin.


Moderation: Ulrich Sonnenschein, Literaturredakteur und -kritiker bei hr2-Kultur

Veranstalter Literaturhaus Darmstadt

In Kooperation mit

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Newsletter abbonieren