Mi., 18. September, 20:00 Uhr

Literaturhaus, Vortragssaal

Musik, Vortrag

Eintritt Eintritt: 18,- € (erm. 13,- € Schüler/Studenten € 10)

Vortrag mit Musik: „Clara Schumann und Fryderyk Chopin“

Prof. Sontraud Speidel (Klavier) und Dr. Wolfgang Seibold (Vortragender)

Chopin war für Clara Schumann (née Wieck) ständiger Begleiter in ihrem Künstlerleben. Bereits als Zwölfjährige erarbeitete sie das Opus 2 von Chopin und führte es 1831 in Weimar auf. Fast 60 Jahre später hatte Clara Schumann das letzte Mal Chopin unter ihren Fingern, als sie 1890 in Frankfurt sein Klavierkonzert f-Moll spielte.

In ihren über tausend erhaltenen Konzertprogrammen findet sich der Name des Komponisten weit über 300 Mal. So wundert nicht, dass sie ein Jahr vor ihrem Tod sagte: „Chopins Sachen sind alle claviermäßig, die von Beethoven oft nicht"

Während des Vortrages hören wir Chopins op. 2 (die Variationen über Mozarts „La ci darem la mano“)  und von Clara Wieck/Schumann eines der „Pièces charactéristiques“ aus Opus 5 sowie das „Impromptu“ in E-Dur.

Veranstalter Chopin-Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland e. V.

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Newsletter abbonieren