So., 15. Dezember, 16:00 Uhr

Literaturhaus, Vortragssaal

Gespräch, Vortrag

Therese Pulszky und Franz Liszt - Konzertlesung

Vortrag: Agnes Schmidt (Luise Büchner-Ges.) Rezitation: Sigrid Schütrumpf (Schauspielerin) Musik: Susanne Hardick und Meghan Behiel (Konzertpianistinnen)

Therese Pulszky (1819-1866) war eine vielbegabte Frau. Geboren in einem großbürgerlichen Haus in Wien beeindruckte sie bereits als junge Frau die Salongäste ihrer Mutter durch ihre umfangreiche Bildung. Zu ihnen gehörte auch Franz (Ferenc) Liszt, der 1838 in Wien Konzerte zugunsten der ungarischen Hochwasseropfer gab. In ihrem Tagebuch berichtet sie über ihre Begegnungen mit dem in Ungarn geborenen gefeierten Pianisten und Komponisten, den sie bewunderte.

Nach ihrer Heirat mit dem ungarischen Gelehrten und Politiker Ferenc Pulszky lebte sie in Ungarn und beobachtete aus nächster Nähe den ungarischen Freiheitskampf gegen die Habsburger in den Jahren 1848/49. Ihr Buch „Erinnerungen einer ungarischen Dame“ erschien 1850 im Londoner Exil in englischer Sprache und wurde in mehrere Sprachen übersetzt.

Veranstalter Luise-Büchner-Bibliothek & Luise-Büchner-Gesellschaft e.V.

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Newsletter abbonieren