Di., 08. März, 19:30 Uhr

Literaturhaus, Vortragssaal

Lesung

Eintritt € 8 / € 6 (ermäßigt)

Pier Paolo Pasolini "Nach meinem Tod zu veröffentlichen – Späte Gedichte"

Dr. Paola Barbon von der Universität Bochum wird den Abend mit der Übersetzerin Theresia Prammer moderieren

»Ich hielt die Erde für die Mitte der Welt und die Poesie für die Mitte der Erde.«

Nach meinem Tod zu veröffentlichen versammelt erstmals zuvor nicht übersetzte und aus dem Nachlass erschlossene späte Gedichte Pasolinis – Gedichte von äußerster politischer Luzidität und belebendem Pathos. Sie sind das Protokoll einer Krise linken Denkens, doch zugleich sind seine Gedichte eine Liebeserklärung an den Menschen, Verse voller Nostalgie, Zärtlichkeit und Solidarität. Die Übersetzerin Theresia Prammer wird im Gespräch mit Dr. Paola Barbon diese sensationelle literarische Entdeckung vorstellen.

Pier Paolo Pasolini, geboren 1922 in Bologna, war Schriftsteller, Filmregisseur, Journalist und Kritiker. Er gilt als einer der wichtigsten und streitbarsten Intellektuellen Italiens. Pasolini wurde 1975 in Ostia ermordet.

Veranstalter Literaturhaus Darmstadt

In Kooperation mit

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Newsletter abbonieren