Fr., 12. Oktober - Fr., 30. November

Literaturhaus, Vortragssaal

Ausstellung

Eintritt frei

Internationale KünstlerInnen aus Darmstadt im Portrait

Hier: Künstler Azad Heme (Syrien) vor einer seiner berühmten Bilder-Serie von Hahnenkämpfen

Ausstellungseröffnung am Freitag, 12. Oktober um 18 Uhr

Die Darmstädter Fotografinnen und Fotografen; Hannelore Anthes, Marina D´Oro und Theo Jansen sowie Michael Frieser haben in Darmstadt lebende KünstlerInnen besucht, mit Ihnen gesprochen und sie porträtiert. Zu sehen sind Künstler aus aller Welt, die in Darmstadt ihre Heimat gefunden haben und von ihren Erlebnissen erzählen.

Meinungsfreiheit und Kunst sind sehr eng verbunden. So schütz Artikel 5 des Grundgesetzes neben der Meinungsfreiheit auch die Freiheit der Kunst. Unterdrückung der Meinungsfreiheit beinhaltet immer auch eine Unterdrückung der Kunst. Die Ausstellung zeigt Porträts internationaler KünstlerInnen und ihr Leben in Darmstadt, darunter JournalistInnen, SchriftstellerInnen, MalerInnen, BildhauerInnen, MusikerInnen und FilmemacherInnen - ein lebendiges Plädoyer für die Freiheit der Kunst.

Presse- und Meinungsfreiheit sind grundlegende Prinzipien unserer demokratischen Gesellschaft. Der Kampf um die Freiheitsrechte hat wichtige historische Wurzeln in der Rhein-Main-Region. Vor dem Hintergrund gegenwärtiger Entwicklungen in Europa und der Welt ist die Geschichte dieser Errungenschaften aktueller denn je. 2017/2018 stehen deshalb historische und aktuelle Aspekte der Meinungsfreiheit im Mittelpunkt des Projekts "Geist der Freiheit" der KulturRegion FrankfurtRheinMain.

Im Anschluß an die Ausstellungseröffnung sind alle eingeladen an der Lesung "Für Freiheit bereue ich nichts" mit Katja Behrens teilzunehmen.

Veranstalter Literaturhaus Darmstadt

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Newsletter abbonieren