Do., 17. Oktober, 19:30 Uhr

Literaturhaus, Vortragssaal

Gespräch, Vortrag

Eintritt 6€, für die Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft frei

Henriette Fürth – ein Leben für Gerechtigkeit

Vortrag: Prof. Dr. Ursula Apitzsch, Goethe-Universität Frankfurt/M.

Henriette Fürth (1861-1938), älteste Tochter einer jüdischen Familie aus Gießen, war eine der ersten weiblichen Stadtverordneten im Frankfurter Stadtparlament. Sie setzte sich besonders für die Rechte der Frauen, vor allem für die der Arbeiterinnen ein.

Nach der Heirat mit dem Darmstädter  Lederhändler Wilhelm Fürth lebte sie von 1880 bis 1885 in Darmstadt. Drei ihrer acht Kinder sind in Darmstadt geboren. Neben ihrer großen Familie fand sie Zeit, sich autodidaktisch zu bilden. Sie veröffentlichte zahlreiche Aufsätze und Bücher zu sozialen Fragen. Als erste Frau wurde sie in die Deutsche Gesellschaft der Soziologie aufgenommen.

Veranstalter Luise-Büchner-Bibliothek & Luise-Büchner-Gesellschaft e.V.

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Newsletter abbonieren