Diese Veranstaltung muss leider ausfallen

Mi., 29. Januar, 19:30 Uhr

Literaturhaus, Vortragssaal

Gespräch, Lesung

Eintritt 6 € / ermäßigt 4 €

Einmischen! Politik emotional – wohin steuert Italien?

Diskussion mit Ulrich Ladurner und Dr. Terenzio Facchinetti

Der Fall Italien

Leidenschaft und Temperament – das lieben die Deutschen an den Italienern. Aber was passiert, wenn hemmungslose Emotionen die Politik dominieren? Jahrzehnte der Korruption und Misswirtschaft haben das Land und die Bevölkerung zermürbt. Die Folge: Der Staat hat das Vertrauen der Bürger verspielt. Es gibt kaum noch Institutionen, die politische Leidenschaften kanalisieren. Die Kirche, die Volksparteien, die Gewerkschaften – nur noch Schatten ihrer selbst. In diesem Klima und mit haltlosen Versprechen gewinnen die Populisten die Wahlen.


Wie gelingt es, ihnen den Grundgedanken der Demokratie und aller Politik – die Freiheit – nicht kampflos zu überlassen? Und welche Lehre ziehen wir aus dem Fall Italien? In der Reihe Einmischen! – dem Debattenformat der Körber-Stiftung – diskutieren auf Einladung der Società Dante Alighieri Darmstadt Ulrich Ladurner und Dr. Terenzio Facchinetti.


Ulrich Ladurner, geboren in Meran/Südtirol, ist Journalist und Sachbuchautor. Nach dem Studium der Politikwissenschaft und Geschichte arbeitete er als freier Journalist, bevor er 1999 zur ZEIT nach Hamburg wechselte. Mehr als zwei Jahrzehnte berichtete Ladurner über Kriege und Krisen; seit Herbst 2016 ist er Europa-Korrespondent der ZEIT in Brüssel. Im September 2019 erschien in der Edition Körber sein Buch Der Fall Italien.


Moderation: Dr. Paola Barbon von der Universität Bochum


In Kooperation mit der Società Dante Alighieri Comitato di
Darmstadt e.V. und der Körber-Stiftung

Veranstalter Literaturhaus Darmstadt

In Kooperation mit

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Newsletter abbonieren