Terminverschiebung vom 28.10. auf Dienstag, 3. November

Di., 03. November, 19:00 Uhr

Literaturhaus, Vortragssaal

Lesung, Vortrag

Eintritt frei

„Durchhalten, so lange es geht. Mehr ist nicht.“ Charles Bukowski zu seinem 100. Geburtstag.

Mit Peter Benz, Horst Schäfer und Karlheinz Müller

Es hätte Charles Bukowski wohl sehr amüsiert, zu seinem 100. Geburtstag (16. August 2020) mit einer Sonderbriefmarke geehrt zu werden, am 6. Juli 2020 in Nordmakedonien.

Geboren wurde er in Andernach, drei Jahre später zog die Familie in die USA. So früh wie möglich entfloh er dem prügelnden Vater und seiner schlimmen Kindheit und Jugend und schlug sich quer durch die USA mit verschiedenen Jobs, u. a. als Postangestellter, durch, fing früh an zu trinken – und zu schreiben. Alkohol, Sex, Gewalt und Pferdewetten sind wesentliche Bestandteile seiner Texte, aber es wäre ein bösartiges Mißverständnis, ihn hierauf zu reduzieren; seine antibürgerliche und –kapitalistische, extrem individualistische, auf die persönliche Freiheit konzentrierte Haltung machten ihn, vor allem mit seiner Lyrik, zu einer der wichtigsten Stimmen des amerikanischen Undergrounds und zu einem Außenseiter. In Deutschland wurde er durch die Übersetzungen seines Freundes Carl Weissner zu dem meistgelesenen amerikanischen Gegenwartsautor. Seine legendären Lesungen in Deutschland verschufen ihm den Status eines Rockstars.

Am 9. März 1994 starb er in Los Angeles. Die Veranstaltung wird eine Antwort darauf geben, warum es sich lohnt, Charles Bukowski heute zu lesen. 

Karten reservieren unter daundkarlh.mueller@freenet.de

In Kooperation mit der Gesellschaft Hessischer Literaturfreunde Darmstadt

Veranstalter Elisabeth-Langgässer-Gesellschaft e. V.

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Newsletter abbonieren