Di., 19. Februar, 19:00 Uhr

Literaturhaus, Vortragssaal

Buchvorstellung, Gespräch, Lesung

Eintritt 6 €, ermäßigt 4 €

Der unsterbliche Mr. Lindley

Artur Becker

Ein verrückter wilder Roman zwischen Heulen und Lachen

Das polnische-deutsche Familientreffen der Brikschinskis soll in einem neuen Hotel in Frankfurt stattfinden, dem Lindley. Besonders für Robert ist es eine willkommene Auszeit, erhofft er sich doch Ablenkung und Entspannung. Und die ist ihm gewiss. Er verliebt sich nicht nur in eine russisch-jüdische Künstlerin und kommt in den Genuss halluzinogener Pilze (die das Hotel für besondere Freunde anbietet), sondern macht im Keller einer vietnamesischen Bar Bekanntschaft mit dem britischen Ingenieur William Lindley (der schon im 19. Jahrhundert die Frankfurter Kanalisation erbaut hat). An dessen Seite begegnet er im Untergrund alten Freunden und Verstorbenen, während sein Vater im Hotel das Zeitliche segnet, die Leiche verschwindet, die Mutter in Ohnmacht fällt – und der Vater endlich in der festen Überzeugung, er sei Jesus Christus, wieder auftaucht. Denn nichts ist endgültig – zumindest in den Romanen von Artur Becker.

Artur Becker, geboren 1968 als Sohn polnisch-deutscher Eltern in Bartoszyce (Masuren), lebt seit 1985 in Deutschland. Er ist Romancier, Lyriker und Essayist. Für sein Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Adalbert-von-Chamisso-Preis und dem Dialog-Preis.

Moderation: Ulrich Sonnenschein, Literaturredakteur und -kritiker bei hr2-Kultur

Veranstalter Literaturhaus Darmstadt

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Newsletter abbonieren