Di., 12. Februar, 19:00 Uhr

Literaturhaus, Vortragssaal

Buchvorstellung, Gespräch, Lesung

Eintritt 6 €, ermäßigt 4 €

Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß

Manja Präkels

Deutscher Jugendliteraturpreis 2018 / Anna-Seghers-Preis 2018

In ihrem hochgelobten Debütroman erzählt Manja Präkels vom Verschwinden der DDR in einem brandenburgischen Kleinstadtidyll, dem Auftauchen verloren geglaubter Gespenster, von Freundschaft und Wut. Ihre Protagonisten Mimi und Oliver wachsen als Nachbarskinder auf, spielen zusammen Fußball und leisten den Pionierschwur. Doch mit dem Mauerfall zerbricht ihre Freundschaft. Während sich Mimi als letzten Pionier betrachtet, wird Oliver unter dem Kampfnamen Hitler zu einem Anführer marodierender Jugendbanden.

In der Jurybegründung zur Nominierung für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 heißt es: „Dieser Roman über das Jungsein in einem sich verändernden Land schließt eine Lücke im literarischen Schreiben über die Wiedervereinigung Deutschlands.“

Manja Präkels, 1974 in Zehdenick/Mark geboren, ist Sängerin der hochgelobten Band Der singende Tresen und Autorin des Lyrikbandes Tresenlieder. Sie ist Mitherausgeberin der erzählerischen Anthologie Kaltland – Eine Sammlung, eines Klassikers der Nachwende-Literatur.

Für ihr Werk erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem das Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendium 2018, den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 und den Anna-Seghers-Preis 2018.

Moderation: Martin Maria Schwarz, Literaturredakteur und -kritiker bei hr2-Kultur

Veranstalter Literaturhaus Darmstadt

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Newsletter abbonieren